Suche
Suche Menü

So fährst Du runter und tankst Energie

So fährst Du runter und tankst Energie

Was ist Dein Geheimnis, um nach einem anstrengenden Tag einen Gang herunterzuschalten? Gerne möchte ich Dir in diesem Blog erzählen, wie ich es schaffe, nach einem intensiven Tag, d.h. nach vielen Gesprächen, vielen Eindrücke und viel Computerarbeit, Ruhe und Ausgleich zu finden. Ich weiss, dass den einen Sport hilft, andere ziehen sich zurück, andere bevorzugen Gespräche mit Familie und Freunde usw. Weisst Du, was mir geholfen hat?

Stell Dir vor, ich habe das Gärtnern für mich entdeckt!

Ich wollte eigentlich schon seit einigen Jahren Besitzerin eines kleinen Schrebergartens sein, um mein eigenes Biogemüse essen zu können. Die Wartezeiten für einen solchen Garten sind normalerweise ziemlich lange und man muss sich einige Jahre gedulden, bis man stolzer Besitzer sein darf.

Vor ein paar Jahren habe ich dann einen Gartenverein gesehen, der mir super gefiel. Ich sagte zu meinem Lebenspartner: „Da möchte ich gerne einen Garten haben“ und wir bewarben uns dafür. Ja, Du hast richtig gelesen, man muss sich bewerben, d.h. fast wie bei einem Job.

Ich liess den Gedanken für einige Zeit los, fragte dann nach einem halben Jahr beim Gartenverein wieder nach und liess den Gedanken abermals los. Vielleicht kennst Du das Buch „Bestellung ins Universum“ von Bärbel und Manfred Mohr. Da heisst es auch, dass man sich etwas wünschen soll und dann den Gedanken wieder loslassen muss. Wenn man verbissen etwas möchte, dann ist es schwierig, es zu erhalten. Wenn man aber etwas wünscht und dann loslässt, ist die Wahrscheinlichkeit grösser, dass der Wunsch in Erfüllung geht.

Im Frühling dieses Jahres erhielten wir dann einen erfreulichen Anruf vom Gartenverein. Wir durften uns vorstellen und eine freie Parzelle anschauen. Wir waren Feuer und Flamme und die Parzelle mit dem Schrebergartenhaus lag auch in unserem Budget.

Ab Mai dieses Jahres sind wir nun stolze Besitzer eines Schrebergartens von 100 m². Wir haben in diesem Jahr einiges angepflanzt, viel geerntet und ganz viel Unkraut gezupft. Ich liebe es, Unkraut zu zupfen. Und weisst Du wieso? Das ist genau mein Geheimnis mit dem Herunterfahren. Ich konnte nach einem intensiven Arbeitstag mit Unkrautzupfen alles um mich herum vergessen. Kaum war ich im Garten und arbeitete mit den Händen, da erdeten sich meine Gedanken und der Kopf war danach frei.

Jedes Mal, wenn ich dann wieder nach Hause gehe, habe ich Energie getankt und meine Gedanken haben sich beruhigt. Somit kann ich auch besser schlafen. Ja die Natur heilt unseren Körper insbesondere dann, wenn wir es bewusst zulassen. Diese Medizin ist kostenlos und der Nebeneffekt ist Ruhe, Ausgleich und natürlich gesundes Biogemüse.

Wie fährst Du runter und tankst Energie?

Herzlichst,
Giovanna

P.S. Ich erlaube mir, meine Leser/innen im Blog per Du anzusprechen und zähle auf ihr Einverständnis. Gefallen Dir meine Texte? Dann melde Dich hier für den iDea Cards Newsletter an und lass Dich von mir inspirieren.

Über die Autorin
Giovanna Lotito ist Betriebsökonomin FH und hat im Jahr 2010 die Firma Giovanna Lotito iDea AG gegründet. Als Life, Career & Business Coach und Expertin hat sie bereits viele Menschen dabei unterstützt, bei privaten und beruflichen Veränderungen neue Perspektiven und Ideen im Leben und Beruf zu entdecken. Giovanna moderiert Workshops und gibt auch Trainings zu den Themen Neuorientierung, LinkedIn, Resilienz und Zeitmanagement.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.